Tagebuch zur Tour nach Wasserburg und wieder zurück

Start und 1. Etappe

Pünktlich um 7 Uhr ging es am Marienplatz los.

9 wackere Radlfahrer und 4 Begleiter machten sich auf den Weg nach Wasserburg am Bodensee.

Unter den euphorischen Rufen der Anwesenden ging es zunächst über Rechtmehring, Isen, Erding und Freising bis Hohenkammer. Dort gab es leckeres Frühstück mit Rühreier.

Die 2. Etappe

Das Wetter ist top! Für 99% der Fahrer sind die Temperaturen optimal. Nur einem ist es zu heiss. Die Sonne scheint, weiß-blauer Himmel. Was will man mehr.

Weiter ging es von Hohenkammer Richtung Lech und dann nordwärts bis zur Donau. Jetzt machen wir gerade Rast in Donauwörth und lassen uns frisch gekochtes Gulasch ala Wimmer mit Gurkensalat schmecken. Die Fahrer sind alle noch gut drauf. Selbst ein Platten 2 km vor der Pause konnte die Stimmung nicht trüben.

Und schon geht es weiter. 30 Minuten Pause vergehen halt wie im Flug.

Etappe 3

So, die dritte Etappe ist auch geschafft. Von Günzburg ging es immer entlang der Donau (mal näher, mal weiter weg) bis Dornstadt nördlich von Ulm. Luggi hat uns mit leckerem Kaiserschmarrn versorgt.

Alle sind noch wohl auf. Mehr oder weniger :)

 

Guten Morgen – der zweite Tag

Eine kurze Zusammenfassung der 4. und 5. Etappen.

Nach Sigmaringen sind wir nun in Donaueschingen angekommen. An einem wunderschönen Waldparkplatz haben wir gute 3 Stunden Nachtruhe gemacht. Die Stimmung in der Gruppe ist nach wie vor super. Alle sind wohl auf.

Jetzt geht es frisch gestärkt zur ersten Königsetappe vorbei an Titisee über den Feldberg.

Bergfest

Hurra! Halbzeit!

Der Feldberg liegt hinter uns und beim nächsten Anstieg konnten wir Bergfest feiern. 540 km – ab jetzt geht es bergab :)

Wir befinden uns gerade im wunderschönen Schwarzwald. Das Wetter ist ein Traum (speziell der Reidl freut sich :)).

Jetzt geht es südwärts bis zum Rhein mit einem kurzen Abstecher durch die Schweiz.

Die Bilder zeigen ein wenig, das Leben der Begleiter – vor, während und nach der Pause.

Die 7. Etappe

Hallo zusammen. Die 7. Etappe läuft.

Luggi kocht Fisch, die Radler sind gerade in der Nähe vom Rheinfall bei Schaffhausen unterwegs. Alle neune sind gerade aktiv.

Der Bodensee ist schon zum Greifen nahe!

Das Wetter ist perfekt (25-30 Grad). So kann es weiter gehen.

Wenn wir wieder mal eine besser Verbindung haben, gibt es wieder mehr Fotos

Etappe 8 – Verkehrschaos am Bodensee

Endlich ist die 8. Etappe hinter uns gebracht.

Freitag nachmittag ist einfach verkehrstechnisches Chaos angesagt am Bodensee.

Die Radler hatten mit vollen Straßen und Radwegen zu tun. Die Begleiter mit Strassensperren, Staus und Umleitungen zu tun. Aber schließlich und endlich sind wir alle in Wasserburg am Bodensee angelangt.

Hier hat uns der Wasserburger Bürgermeister Michael Kölbl empfangen, der seinerseits einen Wochenendurlaub am Bodensee verbringt. Jetzt geht es weiter zur zweiten “Königsetappe” in die Berge mit der Bergankunft in Oberjoch. Von dort wird es wohl keine Meldungen geben. Wir melden uns wieder, wenn wir deutschen Boden unter den Füßen haben.

Für den Miche: inzwischen sind es rund 740 km. Am Jochberg werden es 840 km sein :)

Tag 3 – Oberjoch

Guten Morgen,

Finale oooooohhhhooooo.

Die Nachtetappe war ein Schmankerl mit schönen gemütlichen Anstiegen für eine angenehme Fahrt. Nach einer kurzen Brotzeit ging es in Oberjoch ins Bett.

Frisch gestärkt und ausgeschlafen machten sich alle Radler auf zur 10. Etappe. Wir stehen jetzt hier zwischen Garmisch und Wallgau und warten mit frischen Brezen und Wiener auf unsere wackeren Kämpfer.

Grande Finale

So, die letzten Etappen sind angebrochen. Die Radler sind gerade irgendwo zwischen Tegernsee und Wasserburg am Inn unterwegs. Sie sind wohl auf und freuen sich schon auf die Zielankunft um 18:00 Uhr.

Wir freuen uns, wenn Du diesen Beitrag teilst.
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Dieser Beitrag hat 12 Kommentare.

  1. Miche sagt:

    euphorisch??? Wieso? Euphorisch war nur des Mädel vorm Bierkönig in Malle, des mich und an Metzger Tom klarmachen wollte ;-)

  2. STW sagt:

    sauba, weida so und a guade Fahrt
    wünschen Euch die Kollegen der Stadtwerke Wasserburg :-)

  3. reidls sagt:

    hallo ihr tapfern radler! :) wünschen euch weiterhin guten tritt, überwindung des schweinehundes und passt gut auf euch auf! wissen genau für wen das wetter zu heiß ist, gell thomas:):):) liebe grüße ganz besonders für unseren papa:) johannes simon lina sandy

  4. Miche sagt:

    Schon wegen dem Gulasch hätt ich mitfahren wollen :-(

    1. Miche sagt:

      …ach ja. Vergesst nicht dem Reidl seine Müsliriegel (die selbergemachten) nicht dass er wieder alle mit heim nehmen muß wie von Rom ;-)

  5. reidls sagt:

    schauts ja alle noch super aus:) weiter soooo!!

  6. Miche sagt:

    Jetz gehts looos! Hauts nei ihr Bazis!!

  7. Miche sagt:

    Der Reidl mag doch normal Scheißwetter dachte ich??

  8. Thomas sagt:

    Hallo ihr Supersportler,
    bin natürlich etwas neidig.
    Aber auch stolz im gleichen Verein zu sein.
    Wünsche Euch weiterhin viel Spass und
    keine Platten

    Wünscht Euch Tom mit Fam.
    aus Lengmoos

  9. reidls sagt:

    hallo reidl:) und alle anderen! wünschen euch eine gute nachtfahrt! lasst die räder rollen:):)die reidl;s

  10. Johanna sagt:

    Woh,und weiterhin viel Spaß. Wir freuen uns in Wasserburg am Inn auf euch. Jo+Ma+Li+An

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Schutz vor SPAM: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Schellen Sau e.V.