King of the Lake 2019

Vergangenes Wochenende war es wieder so weit. Der „King of the Lake“ lockte viele Radsportler von nah und fern an den oberösterreichischen Attersee. Auch vier „Schellen Sau’ler“ machten sich auf den Weg ins Salzkammergut zu Europas größtem Zeitfahren.

Der Start zum Rennen um den Attersee geht eigentlich schon im Frühjahr los und zwar dann, wenn die Anmeldung startet. In diesem Jahr war der „King of the Lake“ bereits am ersten Tag, nach nur wenigen Stunden ausverkauft. Wieso das Rennen so einzigartig ist, ist schnell erklärt. Eine für den Verkehr vollständig gesperrte Strecke, verschiedene Fanzonen wo Jung und Alt tatkräftig anfeuern und die traumhafte Kulisse – all das und mit Sicherheit noch viel mehr machen den „King of the Lake“ einfach einzigartig.

Für die Schellen Sau gingen dieses Jahr Andrea, Klaus, Sepp und Peter an den Start.
Sepp startete in der Klasse Einzelzeitfahrrad und kam mit einer Zeit von 1:12:00,51 ins Ziel.
In der Rennradklasse fuhr Klaus mit einer Zeit von 1:11:56,36 und Peter mit 1:14:17,97.
Und unsere ganz persönliche „Queen of the Lake“ ist Andrea.
Andrea startete ebenfalls in der Rennradklasse und kam nach 1:19:42,36 ins Ziel – was den 2. Platz Ihrer Altersklasse und den 4. Platz Gesamt in der Rennradklasse bedeutete. Damit ist Andrea zum wiederholten male auf dem Stockerl am Attersee.

Gemeinsam hat man den wundervollen Tag im Festzelt bei Siegerehrung und anschließendem Herbstfest ausklingen lassen.

Wir freuen uns, wenn Du diesen Beitrag teilst.
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Schutz vor SPAM: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Schellen Sau e.V.